DIE ILLUSION TOD

Abschied oder Begrüßung?

Eine Sache der Betrachtung

 

 

Angst

Chaos

Starre 

Schock

Tränen

Ohnmacht

Verzweiflung, totschweigen, zurückgelassen werden,

Schmerz,  Hilflosigkeit, Unverständnis, Mitleid

Beileid,

Trauer-

arbeit 

und -

bewäl

tigung

sterben

Verlust

schwarz

Trauer-

jahr

 

 

Im ersten Moment bewirkt der Tod eines geliebten Menschen oft eine Art Schockzustand, der stundenlang- oder tagelang anhalten kann. Der Trauernde kann nicht fassen, was geschehen ist. Später brechen die Emotionen auf. Der Hinterbliebene wird häufig überwältigt von Angst oder auch Wut und sucht verzweifelt nach einer Erklärung für den Verlust. Irgendwann beruhigen sich die überbordenden Gefühle, doch in vielen kleinen Situationen des Alltags fühlt sich der Trauernde an den Verstorbenen erinnert - und muss sich immer wieder bewusst machen, dass es den schmerzlich vermissten Menschen nicht mehr gibt. Diese Phase des Suchens und des Sich-Trennens kann Wochen, aber auch Jahre dauern.

 

 

Leise stellt sich immer wieder die Frage:

Warum?

 

 

Eine Auseinandersetzung mit dem Thema "Sterben und Tod" ist während des aktiven Lebens leider selten gefragt. Der Versuch setzt erst ein, wenn eine Bezugsperson oder ein Bekannter stirbt, wir dadurch trauern und vor allem an den eigenen Tod erinnert werden. Doch die meisten Menschen finden keine Antwort auf die Frage nach dem warum. Sie fühlen sich hilflos, ohnmächtig und erkennen keinen Sinn. Das macht entsetzliche Angst, die nicht gerade zu einem erfüllten, befreiten und freudvollen Leben beiträgt. Diese totgeschwiegene Angst ist die eigentliche Ursache all der gesellschaftlichen und gesundheitlichen Störungen in unserer Welt. Wie soll man auch mit der (unbewussten) Angst vor dem Tod sein Leben in vollsten Zügen genießen? -Gar nicht! 

 

 

Was könnte in diesem Dilemma hilfreicher sein,

als eine neue Betrachtung?

 

 

Die Antwort auf alle Fragen steckt in uns selbst. Erinnern wir uns doch, WER wir sind.

 

Wir sind keine Körper! Wir benutzen unsere Körper nur. Nichts weiter. Wie ein Vehikel, das uns eine zeitlang dient. Und dann, wenn wir beschließen, dass unsere Erfahrung in diesem Abschnitt unseres unendlichen Seins abgeschlossen ist, sind wir frei zu gehen und eine neue Rolle in einem neuen Spiel zu übernehmen. Und das tun wir dann auch.

 

In diesem Coaching finden Sie ein neue Betrachtung und klären, was Unendlichkeit wirklich bedeutet. Es ist nicht nur ein Wort, sondern (grenzenlos) gelebte Realität. Sie entdecken neue Möglichkeiten, unvermutete Chancen und wundervolle Perspektiven. Wer einen geliebten Menschen verloren glaubt, wird ihn auf wundersame Weise wiederfinden. Und damit den inneren Frieden.

 

Wer am Ende dieses Coachings steht,

wird die Tür entdecken,

die in die Freiheit führt.

 

Ich freue mich auf Sie.

 

V I A L E T I Z I A

DAMIT DER MENSCH ER SELBST WIRD